Redaktion

Wir erzählen lokale Geschichten des Gelingens für alle. Mit Was zählt. möchten wir den konstruktiven Lokaljournalismus voranbringen.

Was zählt. macht Transformationsjournalismus – unabhängig, konstruktiv und transparent. Die journalistische Qualität steht für uns ganz oben. Denn der Journalismus ist der Wächter einer demokratischen Gesellschaft. Gesellschaftlicher Wandel hin zu einer lebenswerten Zukunft für alle erfordert aufmerksames Beobachten. Im Lokalen wie im Globalen. Genau das ist der Anspruch von Was zählt. Wir Journalistinnen und Journalisten beanspruchen dabei nicht, neutral zu berichten, stattdessen versuchen wir, unsere Werte und Weltbilder offen zu kommunizieren.

Hinter Was zählt. steht eine Redaktionsgruppe aus Journalisten, Redakteurinnen, Fotografen, Layouterinnen, Illustratorinnen, der Schlussredakteurin und Beratern.

Was zählt. ist dezentral. Das Magazin entsteht genau dort, wo seine Geschichten spielen: in der Region Lüneburg und auf dem Globus. Das Magazin lebt eine Symbiose zwischen Stadt und Land, zwischen der Region und dem (Welt-)Geschehen. Unser Redaktionsbüro liegt im Dörfchen Holzen in der Ostheide. Von dort aus werfen wir regelmäßig unseren Anker in die Landesleitung mitten Am Sande in der Hansestadt Lüneburg. Damit ist das Magazin Beobachter des lokalen Nachhaltigkeitsgeschehens und zugleich angebunden an das Zeitgeschehen der Region Lüneburg.

Zum Autorenpool gehören auch die Absolventinnen und Absolventen des Zertifikats Nachhaltigkeit und Journalismus, ein Weiterbildungsprogramm der Leuphana Universität Lüneburg. Sie sind Journalistinnen und Journalisten aus dem ganzen Bundesgebiet. Sie spüren neue Nachhaltigkeitstrends auf, bereisen internationale Gipfeltreffen und beobachten Entwicklungen des Globalen Wandels auf anderen Kontinenten. Den Journalismus üben sie seit vielen Jahren in den verschiedenen Zweigen der Medienlandschaft aus, ob als Freie, bei der Tagesschau oder der Lokalpresse.

Zum Selbstverständnis von Was zählt. gehört, das Magazin selbst auf zukunftsfähige Beine zu stellen. Das ist, genau wie in allen anderen Bereichen, kein leichtes Unterfangen. Ein Anfang ist gemacht: Das Papier, auf dem das Magazin gedruckt wird, wird umweltfreundlich produziert, der Webhost dieser Website betreibt seine Server mit grünem Strom von Greenpeace Energy. Alle Texte erscheinen als Creative Commons und sorgen für einen offenen Wissenstransfer mit fairen Regeln – Copyleft statt Copyright. Doch das ist uns nicht genug. Wir schreiben nicht nur über Zukunftsfähigkeit, sondern sehen sie auch als Grundlage unserer Zusammenarbeit: Transparenz, Offenheit und Solidarität sind die Leitprinzipien.

Was zählt. ist im Aufbau. Alle sind eingeladen, daran mitzuwirken, dem Nachhaltigkeitsgeschehen in der Region Lüneburg eine Plattform zu geben, um ins Stadt- und Landgespräch getragen zu werden. Darum sucht Was zählt.:

  • Menschen, die für das Magazin berichten wollen und selbst journalistisch erfahren sind, mit der Region vertraut und fest im Sattel sitzend, was Nachhaltigkeit anbelangt.
  • Menschen, die ihre Stimme im Magazin äußern wollen, ob als Themenvorschlag, Leserbrief oder in experimentellen Formen des Bürgerjournalismus.
  • Menschen, die selbst Teil des Nachhaltigkeitsgeschehens sind und uns auf Events, Pioniere und neue Orte des Wandels hinweisen.
  • Menschen, die Was zählt. unterstützen möchten, denn guter Journalismus braucht faire Honorare.