Lebendige Hanse·stadt

Jeder kann etwas für seine Stadt tun. Damit tut man auch etwas für sich selbst.

Lebendige-Hansestadt_TauschPaar_Mareike-Thies

Beispiel 1:

Auf gute Nachbarschaft in Lüneburg

Sie gehen gern laufen, aber allein macht es Ihnen wenig Spaß?
Die Apfel·ernte ist auch schöner, wenn man gemeinsam arbeitet.
Wenn man einkauft, kann man für den Nachbarn mit einkaufen.

Andere Menschen denken auch so. Sie wohnen oft um die Ecke. Sie sind Nachbarn. Aber man kennt diese Nachbarn nicht.
Eine Plattform im Internet will das ändern. Sie heißt: www.nebenan.de

Man muss sich anmelden. Dann schreibt man, was man gemeinsam machen will. Oder man sucht nach Menschen, die zum Beispiel auch gern laufen gehen.

Für Lüneburg gibt es schon 7 Gruppen. Die nennen sich „Nachbar·schaften“.
Sie können auch eine neue „Nachbaržschaft“ gründen. www.nebenan.de hilft dabei.

 

Beispiel 2:

Ehren·amt

Eine andere Seite im Internet heißt: www.lebendiges-lueneburg.de

Wenn Sie gern im Ehren·žamt arbeiten möchten, dann finden Sie hier viele Projekte aus Lüneburg.

 

www.nebenan.de
www.lebendiges-lueneburg.de

 
————————————-

Hier können Sie den Text herunterladen.

————————————-

Originalž·artikel von Mariel Starkgraff.
In Einfache Sprache übertragen von Angelika Pohl.
Bild: Mareike Thies